Horch 851 Transformations-Cabriolet

Ein Spitzenfahrzeug der Auto Union AG aus den 1930er Jahren – der Horch 851.

Horch 851 - Edles Exponat in der Gläsernen Manufaktur, Dresden

Horch 851 – Edles Exponat im Besucherforum der Gläsernen Manufaktur von VW in Dresden

Status und Prestige – mächtige, blitzende Karrosserien mit gewaltigen Achtzylinder-Motoren! 

Die 1930er Jahre waren die hohe Zeit besonders edler Luxus-Automobile, in Deutschland, Grossbritannien und den Vereinigten Staaten von Amerika.

Bei uns buhlten die Hersteller Mercedes-Benz, Maybach und Horch um die Gunst der zahlungskräftigen Kundschaft, in England waren es – wie heute auch noch – Rolls-Royce und Bentley und in den USA sind es wohlklingende Namen von Automobil-Manufakturen, die aber mit Ausnahme von Cadillac, ausnahmslos vom Markt verschwunden sind. Wer kennt heute noch Pierce-Arrow, Cord, Auburn, Duesenberg oder Packard?

Diese damaligen Hersteller wetteiferten alle mit einer herausragenden Qualität und Dauerhaftigkeit, sowie natürlich mit dem Prestige, das die wuchtigen Karrossen mit mächtigen, verchromten Kühlern dem künftigen Besitzern verleihen sollten.

Oftmals war es damals üblich, dass sich die anspruchsvollen Kunden Ihr Fahrzeug nach ihren eigenen Wünschen zusammenstellen konnten. Die Autofabrik lieferte das Chassis und den Motor, die Karrosserie schneiderte dann eine Spezialfirma.

Horch, die Edelmarke des Auto Union Konzerns, mischte fröhlich im Markt mit und arbeitete hier gerne mit  dem renommierten Karrosserie-Werk Gläser aus Dresden zusammen.

Der Horch 851, Baujahr 1936, mit Gläser-Karrosserie

Der Horch 851, Baujahr 1936, mit Gläser-Karrosserie – in der Gläsernen Manufaktur Dresden

Dieser Horch 851 ist ein echter Kaiserwagen!

Dieses Oberklasse-Fahrzeug der Auto Union aus der Vorkriegszeit ist wohl einer der edelsten Oldtimer aus deutscher Fabrikation, die heute zu besichtigen sind.

Vom Horch 851, einer Sonderausführung des Spitzenmodells Horch 850, wurden 1936 insgesamt nur sechs Exemplare hergestellt, von denen heute nur noch drei Stück existieren. Die Karrosserie des Transformations-Cabriolets – geschlossen, offen oder halboffen – wurde von der berühmten Karrosserierfabrik Gläser aus Dresden gefertigt.

Der Erstbesitzer des hier im Originalzustand vorgestellten Luxuswagens der 1930er Jahre war Haile Selassi , letzter Kaiser von Abessinien ( Äthiopien ). Mit ihm konnte der Negus, wie er auch genannt wurde, als afrikanischer Potentat so richtig repräsentieren.

Der Tachometerstand dieses Horch 851 beträgt übrigens gerade mal 37.088 Meilen, also nur gut 50.000 km. Heute würden wir sagen – eben erst eingefahren der feine Schlitten!

Die imposante Fahrzeugfront mit riesigen Scheinwerfern - Horch 851

Die imposante Fahrzeugfront mit riesigen Scheinwerfern und mächtigen Kühler – Horch 851

Die Gläserne Manufaktur in Dresden – ein architektonisches Juwel der heutigen Zeit

Im Besucherforum der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden zieht der Horch 851 an exponierter Stelle auf einem Podest und wirkungsvoll angestrahlt, alle Blicke auf sich. Für den Volkswagen-Konzern ist er ein passender Rückblick auf die Luxus-Fahrzeuge der Vorkriegszeit in der Verbindung zum heute hier hinter Glas unter optimalen Bedingungen gefertigten Volkswagen-Spitzenmodell Phaeton.

Horch 851 - Blickfang in der VW-Phaeton-Produktion

Horch 851 – Blickfang vor der  offenen Volkswagen-Phaeton-Produktion

Der Wert dieses besonders edlen Oldtimers von Horch läßt sich nur schätzen, versichert ist er zumindest mit einer Summe von 3 Millionen Euro. Er ist eine Leihgabe der Karrosseriewerke Dresden GmbH, und dient dem Nachfolgeunternehmen der berühmten Gläser Karrosseriewerke aus der Vorkriegszeit heute als Aushängeschild für die damalige Wertarbeit.

Einige technische Daten des Horch 851:

  • Hersteller – Auto Union AG
  • Baujahr – 1936
  • Karrosserie – geschlossen, offen oder halboffen
  • Antrieb – Achtzylinder-Reihenmotor, mit von einer Königswelle angetriebenen obenliegenden Nockenwelle.
  • Hubraum 4944 cm³ – Bohrung und Hub 87 × 104 mm
  • Leistung – 100 PS kW ( 74 Kw ) bei 3.400 U/min
  • Länge 5550 mm – Breite 1820 mm
  • Radstand – 3750 mm
  • Spur vorne / hinten – 1470 /1500 mm
  • Gewicht – 2.80o kg
  • Höchstgeschwindigkeit – 125 kmh
  • Verbrauch – 22 l/100 km
  • Wendekreis – 16,5 m

Entdeckt haben wir das Horch 851 Cabriolet in der Gläsernen Manufaktur in Dresden Anfang April 2011.

In der Ausstellung ‚Meilensteine aus 125 Jahren Automobilgeschichte‘ im Zeithaus der Autostadt Wolfsburg war dieses einmalig schöne Fahrzeug als herausragendes Beispiel für den Luxuswagenbau der 1930er Jahre des 20. Jahrhunderts zu sehen. Dort haben wir es Anfang Juni 2011 dann wieder gesehen.

Das Horch 851 Transformations-Cabriolet – ein imposanter Anblick voller Auto-Emotionen!

Die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden

Ein architektonisches Juwel – die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden

Spannende Reportagen und faszinierende Bildergalerien begleiten uns!

Auf unserer  beliebten Reisefoto- und Technik-Website Globetrotter-Fotos.de haben wir die die folgenden, zum Thema Horch und Gläserne Manufaktur passenden Beiträge

mit exklusiv fotografierten Aufnahmen in eindrucksvoller Darstellung und hoher Auflösung veröffentlicht.

Edle Oldtimer – faszinierende Ansichten klassischer Auto-Veteranen.

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Horch 851 Transformations-Cabriolet, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.