Der Zündapp Janus 250

Zündapp Janus 250 – ein ungewöhnlicher deutscher Kleinwagen aus den 1950er Jahren.

Mit Kleinstwagen und Rollermobilen begann die automobile Motorisierung zum Beginn der Wirtschaftswunderzeit.

zündapp-janus

Dieser Zündapp Janus hat nur 520 Kilometer auf dem Tacho und steht im Deutschen Technikmuseum in Berlin-Kreuzberg

Der Zündapp Janus war das erste und blieb auch das einzige Automobil des bekannten Zweirad-Herstellers Zündapp.

Mitte der 1950er-Jahre schwächte sich der Zweirad-Boom der kargen Nachkriegszeit, von dem auch der Motorrad-Hersteller Zündapp aus Nürnberg enorm profitierte, deutlich ab.

So mancher Bundesbürger wollte nun beim Fahren aber auch ein festes Dach über dem Kopf haben, um unabhängig vor Unbilden der Witterung zu sein.

Der Volkswagen Käfer 1200, der Ford Taunus, ein Opel Olympia oder auch ein DKW 3=6, aber waren aufgrund noch sehr niedriger Einkommen für viele in der beginnenden Wirtschaftswunderzeit so gut wie unerreichbar.

Schnell entwickelten viele Firmen der aufstrebende Fahrzeugindustrie – oftmals mit Komponenten und Motoren aus der vorhandenen Motorrad-Fertigung – kleine oder kleinste Automobile unterschiedlichster Konzeptionen.

Bis auf Bayerischen Motoren Werke, die damals die BMW-Isetta anboten, sind allerdings alle damaligen Anbieter der Rollermobile und Kleinstwagen längst wieder vom Markt verschwunden.

zündapp-janus

Die hintere Einstiegs-Klappe des Zündapp Janus sieht genauso aus, wie die Fronttür, was schon verwirrend wirkt

In der römischen Mythologie war Janus der Gott des Anfangs und des Endes sowie der Gott der Türen und Tore.

Janus wurde stets mit zwei in entgegengesetzter Richtung blickenden Gesichtern als Symbol für Zwiespältiges oder Widersprüchliches dargestellt.

Dazu passend war der Name Janus für den Zündapp Kleinwagen sehr gut gewählt, denn die bis zu vier Fahrgäste sassen Rücken an Rücken auf zwei gegenläufig eingebauten Sitzbänken.

Auch konnte der Fahrgast-Raum schnell zur Liegefläche oder zum Transport sperriger Gegenstände umgebaut werden.

Damit bot der Janus mit den zwei gleichen Türen an Front- und Heckseite auf weniger als drei Metern Gesamtlänge einen Innenraum, wie er ansonsten derzeit nur in weit grösseren Mittelklasse-Autos üblich war.

Mit Kleinstwagen und Rollermobilen begann die automobile Motorisierung zum Beginn der Wirtschaftswunderzeit.

zündapp-janus

Ein Zündapp Janus mit geöffneter Vordertür auf der Bremen Classic Motorshow

Der Zündapp Janus entstand aus dem Projekt Dornier Delta der früheren, sehr bekannten Flugzeugwerke Dornier.

Ab Anfang der 1950er Jahre wurde bei Dornier unter Leitung von Claudius Dornier und Mitwirkung von Erich Hymer, der später durch seine Wohnwagen bekannt wurde, an einem viersitzigen, symmetrischen Kleinwagen gearbeitet.

Auch ein fahrfähiger Prototyp mit Mittelmotor namens Dornier Delta wurde erstellt.

Mit dem Auslaufen des Verbotes der Flugzeug-Herstellung und dem Anlaufen der eigenen Produktion verkaufte Dornier das Konzept des Delta an die Firma Zündapp, diese brachte das Fahrzeug dann zur Serienreife

Die Zündapp-Werke GmbH wollten mit dem nun ‚Janus 250‘ genannten Fahrzeug das Lieferprogramm von ihren beliebten Motorrädern zusätzlich auf Rollermobile bzw. Kleinstwagen ausweiten.

zündapp-janus

Auf diesem Bild des Zündapp Janus sind die gegenläufigen Sitzbänke für vier Personen deutlich sichtbar

Fahrzeuge bis 250 ccm durften mit dem alten Führerschein Klasse IV noch ohne praktische Prüfung gefahren werden.

Besonders verkaufsfördernd für Kleinstwagen und Rollermobile war die Möglichkeit, Fahrzeuge bis 250 ccm in der noch jungen Bundesrepublik mit einer einfachen Fahrerlaubnis ohne praktische Prüfung zu lenken.

Die alte Führerschein-Klasse IV wurde zwar 1954 aufgehoben, aber alle bis dahin ausgestellten Dokumente blieben weiterhin gültig. Es gab damals eben viele Menschen, die eine Führerschein-Prüfung scheuten, aber trotzdem mobil sein wollten.

Mobil mit einer Fahrerlaubnis ohne praktische Prüfung und dem alten Führerschein Klasse IV und dem Janus 250.

zündapp-janus

Der Instrumententräger und das Lenkrad des Janus 250 – einfach und zweckmässig, aber… wenig inspirierend

Ein innovativer Kleinwagen mit 250 ccm Motorrad-Zweitaktmotor… der technische Steckbrief des Zündapp Janus.

Motor

  • Einzylinder-Zweitaktmotor, 26-mm-Fallstromvergaser, liegender Zylinder mit Gebläsekühlung
  • Hubraum 248 ccm – Bohrung × Hub 67 mm × 70 mm – Verdichtung: 6,8:1
  • Leistung – ca. 14 PS bei 5000/min
  • Getriebe – Ziehkeil-Getriebe mit 4 Vorwärtsgängen und 1 Rückwärtsgang, Ratschenschaltung mit Handhebel

Fahrwerk

  • Radaufhängung vorn – geschobene Längslenkerachse mit Längsschwingarmen. Feder-Dämpfer-Einheit, Stabilisator,
  • Zahnstangenlenkung
  • Radaufhängung hinten – Pendelachse, Feder-Dämpfer-Einheit
  • hydraulisch betriebene, belüftete Trommelbremsen

Maße

  • Länge 2.890 mm – Breite 1.410 mm – Höhe .1400 mm
  • Radstand 1.825 mm – Spurweite vorn/hinten 1.150/1.180 mm
  • Leergewicht ca. 425 kg – Zuladung ca. 300 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 80–85 km/h

Gebaut wurde der Zündapp Janus nur von 1957 bis 1958 bei insgesamt 6.902 gefertigten Fahrzeugen.

zündapp-janus

Ein Zündapp Janus 250 – von uns aufgespürt im PS.Depot Kleinwagen des PS.Speichers in Einbeck

Hinderungsgründe für eine weitere Verbreitung des Zündapp Janus lagen sicherlich in seiner umstrittenen Konzeption und die Nähe des Neupreises von 3.330 DM inklusiv Heizung zu den günstigsten Mitteklasse-Wagen, wie beispielsweise dem Standard-Modell des VW Käfers.

So spottete der Volksmund damals, vielleicht auch etwas neidisch auf Diejenigen, die sich ein Auto leisten konnten… ‚Vorne glotzen, hinten kotzen!‘

Nur 6.902 Zündapp Janus 250 wurden insgesamt gebaut, erhalten gebliebene Exemplare sind heute begehrte Sammlerobjekte.

zündapp-janus

Chromglänzend und mit einem gewissen Stolz zeigt sich hier der Schriftzug ‚Janus 250‘ an der Flanke des Wagens

‚Classic Cars & Bikes‘ auf Globetrotter-Fotos.de… ein Eldorado für alle Oldtimer-Freunde!

.
Classic Cars & Bikes – in dieser so benannten Technik-Rubrik unserer Website Globetrotter-Fotos.de bieten wir ergänzend zu diesem kleinen Porträt des Zündapp Janus und passend zum Thema Zündapp und zu den Klein- und Kleinstwagen der Nachkriegsgeschichte noch weitere, faszinierend bebilderten Beiträge. Have a look:

Eine faszinierende Fotoparade alter Motorräder, Mopeds und Motorroller mit dem Charme vergangener Epochen der Motorisierung!

Eine grosse Parade von Klein- und Kleinstwagen sowie von Rollermobilen der frühen Wirtschaftswunderzeit der 1950er- und 1960er.

Wegweisende Fahrzeugtechnik & faszinierendes Design – Oldtimer-Automobile aus deutscher Produktion!

Deutsche Oldtimer… faszinierende Fotoserien automobiler Legenden vergangener Epochen.

zündapp-janus

Hier ist das Heck des Zündapp Janus 250 in unrestauriertem Zustand einschliesslich Jahrzehnte langer Gebrauchsspuren zu sehen

Edle Oldtimer – eine spannende Foto-Parade klassischer Automobile aller Epochen!

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.