Datsun Bluebird

Datsun Bluebird – Mittelklasse-Oldtimer des japanischen Automobilherstellers Nissan.

datsum-bluebird

Der Datsun Bluebird – ein stattlich anzusehender Oldtimer aus Japan

Datsun PL 510 und Datsun PL 610 Coupé… erfolgreiche Japan-Oldtimer, von uns in Kanada mit der Kamera ‚erwischt‘.

Oldtimer der japanischen Auto-Hersteller sind auf unseren Strassen und in Technikmuseen äusserst selten anzutreffen.

Anfang der 1970er-Jahre begannen die japanischen Automobil-Hersteller ihre Offensive zur Eroberung der überseeischen Absatzmärkte, was ihnen besonders in den Vereinigten Staaten schnell ordentliche Erfolge einbrachte.

Die japanischen Hersteller legten die Schwerpunkte seinerzeit auf einfach konstruierte Fahrzeuge des Kleinwagen- und Mittelklasse-Segments, die entgegen der Wagen der europäischen Mitbewerber schon in der Grundausführung komplett ausgestattet waren.

Auch in Europa punkteten ‚die Japaner‘ damals so mit einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis, so dass sich auch hier recht schnell die Marken Toyota, Datsun und Mazda etablierten.

Als Oldtimer allerdings sind japanische Autos bei uns echte Raritäten und absolut selten noch auf der Strasse oder in Automuseen anzutreffen. Möglicherweise liegt dieses Phänomen daran, dass diese Fahrzeuge als automobile ‚Durchschnittsware‘ bei uns anfangs doch in vergleichsweise kleinen Stückzahlen auf den Markt kamen und in den meisten Fällen wohl inzwischen auch der Schrottpresse zum Opfer fielen.

Die beiden hier im Bild vorgestellten Datsun Blubird Oldtimer unterschiedlicher Jahrgänge sind uns vor dem Eingang unseres Hotels in Surrey, einem Vorort der kanadischen Stadt Vancouver in British Columbia, vor die Kameralinse gekommen und – wie wir meinen – ein Kurz-Porträt wert.

Datsun Bluebird – Datsun 1600 deLuxe  – in den USA Datsun 510 …Baujahre 1968 bis 1973

datsun-bluebird

Datsun Bluebird 510 auf dem Hotel-Parkplatz in Sussex bei Vancouver in Kanada

Der Datsun Bluebird war ein von 1957 bis 2001 gebauter Mittelklasse-PKW des japanischen Herstellers Nissan.

Elf Generationen Bluebird als Datsun bzw. Nissan, das kann man wirklich als einen Erfolg über Jahrzehnte hinweg bezeichnen.

Wir beschäftigen uns hier zuerst einmal mit dem Datsun PL 510, einer Limousine der vierten Generation.

Gezeichnet vom Datsun-Designer Teruo Uchino, wurde dieser Bluebird unter der Bezeichnung Datsun PL 510 im Oktober 1967 vorgestellt und von 1968 bis 1973 verkauft.

In Nordamerika wurde dieses sauber und kantig gezeichnete Modell unter dem Namen Datsun 510 angeboten und erhielt dort dank seiner vergleichsweise dynamischen Fähigkeiten den Spitznamen ‚poor man’s BMW‘.

Wir finden ja, dass dieses Bluebird-Modell formal durchaus auch als europäisches Auto hätte durchgehen können, vielleicht nicht ganz vergleichbar mit den BMWs der damaligen Zeit aber doch mit einer kleinen Ähnlichkeit zum Fiat 1500 der 1960er Jahre. Oder?

1972 kam der Datsun Bluebird PL 510 dann unter der Bezeichnung Datsun 1600 deLuxe als Limousine mit 80 PS für DM 8890 auch in Deutschland auf den Markt.

‚Poor man’s BMW‘ – ein kleiner Fahrzeug-Steckbrief des Datsun Bluebird PL 510:

  • Hersteller – Nissan
  • Produktions-Zeitraum August 1967 bis 1973
  • Designer – Teruo Uchino
  • Fabriken – Oppama, Japan – Melbourne, Australien – Thames, New Zealand – Taiwan – Civac, Cuernavaca, Mexico
  • Namen in den unterschiedlichen Verkaufsmärkten… Datsun PL 510 – Datsun 1300, 1500, 1600 – Datsun Bluebird – Yue Loong Bluebird 706 – Datsun dedán – Datsun Guayin
  • Limousine, Kombi und als Coupé mit unabhängig an Schräglenkern aufgehängten Hinterrädern
  • Motoren von 1,3 bis 1,6-Liter mit obenliegender Nockenwelle von 49 bis 81 kW
  • Vierganggetrieb, auf Wunsch Dreigangautomatik.
  • Scheibenbremsen vorn
  • Radstand – 2,420 mm
  • Länge der Limousine 4,145 mm, Coupé 4,128 mm – Breite 1,560 mm – Höhe 1,435 mm, Coupé 1,410 mm
  • Gewicht 940 kg

Nach Einstellung der Marke Datsun im Jahr 1983 wurde dieser Mittelklasse-Wagen dann als Nissan Bluebird angeboten.

datsun-bluebird

Der Datsun Bluebird PL 510 machte auch formal eine gute Figur und brauchte sich auch vor europäischen Autos nicht zu verstecken.

Auf einigen Märkten war auch eine 110 SAE-PS starke Sportvariante des Datsun PL 510 als Bluebird SSS verfügbar. Auch im Motorsport konnte dieser Wagen überzeugen. 1970 gewann der 510 beispielsweise die 18. East African Safari Rally, in den Trans Am Series der USA in 1971 und 1972 gewann er jeweils die Klasse unterhalb von 2.500 ccm.

Das Datsun Bluebird PL 610 Coupé der Baujahre 1971 bis 1976

datsun-bluebird

Das Datsun Bluebird PL 610 Coupé mit US-‚Sicherheits-Stoßstangen‘

In der fünften Generation erscheint der Datsun Bluebird jetzt mit echt barocken Formen mit rundlicher Karosserie im amerikanischen Stil.

Das muss man mögen, unser Fall war das Exterior-Design des Bluebird PL 610 entgegen dem seines Vorgängers weder damals noch heute… Japan-Barock eben.

Auf den betont schlicht und kantig gestalteten Datsun Bluebird PL 510 folgte der PL 610 als barocke Gestalt im Sommer 1971. Sein für unseren persönlichen Geschmack leicht skurriles Äussere stand aber offensichtlich dem Verkaufserfolg nichts im Wege.

Wir fuhren in den 1970er-Jahren einen schlicht und glatt gezeichneten BMW 1800, den wir nicht nur wegen seiner Leistung und den dynamischen Fahreigenschaften wirklich geliebt haben. Ok, jedem das Seine!

Auch dieses Dastun-Modell wurde wieder als Limousine, Coupé und Kombi angeboten und war mit 1,6- und 1,8-Liter-Vierzylindermotoren bestückt.

Ausserhalb Japans hiess dieser Datsun Bluebird der fünften Generation auch Datsun 1600, Datsun 160, Datsun 180 B und in den USA Datsun 610.

Genau wie das blaue Vorgänger-Modell sahen wir auch das hier abgebildete weisse Bluebird PL 610 Coupé vor unserem Hotel im Westen Kanadas. Dort waren anscheinend die Datsun-Oldtimer Fans unter sich!

datsun-bluebird

Die Seitenansicht des Datsun Bluebird PL 610 Coupés – eine eher barocke Gestalt!

In Deutschland wurde der Datsun Bluebird PL 610 ab Anfang 1973 unter der Bezeichnung Datsun 180 B  als Limousine und Kombi sowie als 180 B SSS Coupé mit einem 1,8 Liter-Motor mit 88 PS zu Preisen von DM 9.850,- bis DM 10.990,- angeboten.

Im Herbst 1975 erfolgte ein Facelift mit Änderungen an Kühlergrill, Heckleuchten und Innenraum, das Bluebird-Coupé erhielt zudem ein Fünfganggetriebe.

Wie viele Datsun Bluebirds aus den 1970er-Jahren bei uns heute noch zugelassen oder in deutschen Fahrzeugmuseen ausgestellt sind, vermögen wir leider nicht zu sagen. Viele können es jedenfalls nicht sein.

datsun-bluebird

Das Datsun Bluebird PL 610 Coupé – schräg von hinten aufgenommen.

Heutzutage stehen die japanischen Autobauer in Deutschland und in der Europäischen Union in einem verschärften Verdrängungs-Wettbewerb, sodass sich ihr Marktanteil beispielsweise in Deutschland nach Daten des Verbands der Internationalen Kraftfahrzeughersteller in den vergangenen zwanzig Jahren von knapp zwölf auf circa neun Prozent verringerte, obwohl etliche japanische Modelle mittlerweile auch in Fabriken in der Europäischen Union gefertigt werden.

Wir sind gespannt, ob Oldtimer japanischer Provinienz später doch noch einmal den Oldtimer-Markt beleben werden!

Auto-Veteranen hautnah – faszinierende Ansichten klassischer Oldtimer-Automobile.

Edle Oldtimer – eine spannende Foto-Parade klassischer Automobile aller Epochen! 

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.