Auto Union 1000 Sp

Rassiges Sportcoupé und stilvoller Roadster der 1950er/1960er Jahre.

Auto-Union 1000 SP - in bester Verfassung

Auto-Union 1000 SP – in schicker Zweifarb-Lackierung

Die Wirtschaftwunder-Zeit – machen wir doch einfach mal eine Zeitreise!

Welche bezahlbaren sportlichen Zweisitziger  aus bundesdeutscher Fabrikation gab es denn in den aufregenden Fünfziger- und Sechziger Jahren der Wirtschaftswunder-Zeit?

Da waren – natürlich – der beliebte Volkswagen Karmann Ghia, das bildschöne Borgward Isabella Coupé und der sportliche 190 SL von Mercedes Benz. Und dann… nichts mehr! Die Leistungsspanne der Motoren dieser einigermassen bezahlbaren ‚Sportwagen‘ reichte von 34 PS im Volkswagen bis zu 105  PS im Mercedes – immerhin!

Da ist doch noch Platz für einen feinen Traumwagen auf Basis des bewährten Mittelklassemodells Auto Union 1000 S – so dachten die Verantwortlichen bei Auto Union, schritten zur Tat und zeichneten ein flottes Sportcoupé.

Auto Union 1000 Sp - der flotte Zweisitzer

Auto Union 1000 Sp – der flotte Zweisitzer

Schon auf der Internationalen Automobil Ausstellung 1957 wurde das sportlich ausgelegte Zweisitzer-Coupé Auto Union 1000 Sp auf technischer Basis des Auto Union 1000 S  vorgestellt und ab 1958 produziert.

Mit der Fertigung wurde das Karrosseriewerk Baur in Stuttgart beauftragt.

Der  technische Urahn des Basisfahrzeugs war der Prototyp des DKW F 9 aus dem Jahr 1940 mit Frontantrieb und Dreizylinder-Zweitaktmotor. Dieses DKW-Modell hatte bereits den Kastenprofilrahmen und auch eine Ganzstahlkarosserie. Vorne waren die Räder einzeln an unteren Querlenkern und einer oben liegenden Querblattfeder und hinten an der Schwebeachse aufgehängt.

Durch eine höhere Verdichtung des 1.000 ccm Zweitakt-Motors konnte die Leistung auf – für damalige Zeiten – beachtliche 55 PS angehoben werden, die Höchstgeschwindigkeit wurde bei 140 kmh erreicht.

Ein Blick ins damals hochmoderne Cockpit des Auto Union 1000 Sp

Ein Blick ins damals hochmoderne Cockpit des Auto Union 1000 Sp

Technische Daten – Auto Union 1000 Sp

  • Bauzeitraum – 1958 bis 1965
  • Motor –    3 Zylinder – Reihe 2-Takt
  • Bohrung und Hub – 74 mm × 76 mm – Hubraum – 981 cm³
  • Leistung kW (PS) – 40 (55) bei einer Drehzahl von 4500 ( 1/min )
  • Verdichtung – 8,2 : 1
  • Getriebe – 4-Gang mit Lenkradschaltung
  • Verbrauch – 10,5 l/100 km
  • Länge-4170 mm – Breite-1680 mm – Höhe-1325 mm
  • Leergewicht – 950 kg
  • Höchstgeschwindigkeit – 140 kmh

Der Preis von DM 10.950,- sowohl für das Coupé und den Roadster war zwar für einen Normalverdiener der damaligen Zeit recht hoch angesetzt, passte aber gut in das Feld der Mitbewerber Volkswagen Karmann Ghia und Borgward Isabella Coupé und blieb deutlich unter dem konzeptionell vergleichbaren Mercedes-Benz 190 SL.

So konnten von 1958 bis 1965 vom Coupé insgesamt 5.004 Exemplare abgesetzt werden. Vom offenen Roadster wurden ab September 1961 bis ebenfalls 1965 nur 1.640 Stück gefertigt. Einen noch grösseren Verkaufserfolg verhinderte mit einiger Sicherheit der eingesetzte Zweitaktmotor, der im Vergleich zu den damals schon üblichen Viertaktern, trotz guter Leistung weniger repräsentativ und wertig wirkte.

Mit richtigen Heckflossen á la Ford Thunderbird - der Auto Union 1000 Sp

Mit richtigen Heckflossen á la Ford Thunderbird – der Auto Union 1000 Sp

Der Auto Union 1000 SP – Schick, oder ‚Poor men’s T-Bird‘?

Im Vergleich zu den Mitbewerbern der sportlichen Art konnte der Auto Union 1000 Sp, oder Auto Union 1000 Spezial, wie er auch genannt wurde, durch eine Reihe von Vorzügen durchaus punkten.

Durch die lange Erfahrung von DKW mit Frontantrieb-Fahrzeugen, war das Fahrverhalten zwar untersteuernd, aber ausgesprochen gut beherrschbar und entsprechend sicher, der Federungskomfort beachtlich und auch auf welligen Landstrassen angenehm.

Aufgrund seiner flotten Linienführung und den durch deutliche Heckflossen amerikanisierten Karrosserie brachte der Auto Union 1000 Sp nicht nur Liebhaber, sondern auch Spötter und Neider auf den Plan. So wurde der AU 1000 Sp auch ‚der deutsche Thunderbird‘ oder ‚Poor men’s T-Bird‘ genannt.

Wenn Sie vergleichen möchten, hier ist der Link zu unserer ausführlichen Bildergalerie des amerikanischen Vorbilds – Ford Thunderbird.

Na und… sowohl die offene Variante des Zweisitzers wie das Coupé machen als edle Oldtimer auch heute noch eine ausgesprochen gute Figur.

Auch die Heckansicht des Auto Union 1000 Sp kann sich sehen lassen.

Auch die Heckansicht des Auto Union 1000 Sp kann sich sehen lassen.

Fotos, Fotos, Fotos… von DKW-Oldtimern!

Für die heute immer noch beachtliche Fangemeinde von DKW- und Auto Union-Oldtimern ist hier auf Edle-Oldtimer.de bereits der Artikel

mit vielen Fotos und Fakten erschienen. Ausführliche Reportagen über weitere DKW- und Auto Union-Oldtimer mit umfangreichen Bildergalerien bieten wir Ihnen unter

in eindrucksvoller, grosser Darstellung und höherer Auflösung auf unserer beliebten Reisefoto- und Technik-Website Globetrotter-Fotos.de.

Heckflossen - typisch US-amerikanische Stilelemente der Fünfziger Jahre

Heckflossen – typisch US-amerikanische Stilelemente der Fünfziger Jahre

Heute sind die wenigen, erhalten gebliebenen Fahrzeuge des Auto Union 1000 Sp, meistens bestens gepflegt bzw. reatauriert und gesuchte und begehrte Oldtimer. Ab und an kann man sie nicht nur in Museen, wie z. B. im Automuseum Melle und auf Car Shows, sondern auch auf der Strasse bewundern.

Das zweifarbige Coupé mit den stilechten Weisswandreifen ist uns am historischen Banhof von Barntrup im Lipper Land zusammen mit einem Jaguar XK 150 direkt vor die Kameralinse gefahren.

Der Auto Union 1000 Sp Roadster auf der Bremen Classic Motorshow 2012

Der Auto Union 1000 Sp Roadster auf der Bremen Classic Motorshow 2012

Offen fahren – der Auto Union 1000 Sp Roadster

Die offene Variante des Zweisitzers folgte als Auto Union 1000 SP Roadster entsprach technisch dem Coupé und wurde im September 1961 nachgeschoben. Der Roadster macht, genau wie das Coupé, auch heute noch eine echt gute Figur – auch wenn der Zweitaktmotor nach heutigen Maßstäben längst nicht mehr ‚das Gelbe vom Ei‘ ist!

Auto-Union 1000 SP Cabrio - im Technikmuseum Speyer

Auto-Union 1000 SP Roadster – im Technikmuseum Speyer

Vom offenen Roadster wurden ab September 1961 bis 1965  – wie oben schon beschrieben – genau 1.640 Stück gefertigt, erstaunlich viele Exemplare davon existieren auch heute noch – entweder in Automuseen oder, liebevoll unterhalten und gepflegt, bei treuen Oldtimer-Fans der Marke DKW.

AU 1000 Sp – Oldtimer als Geldanlage? Die geringe Stückzahl der gefertigten AU 1000 SP und der Roadster dürfte auch künftig für weiter steigende Preise bei gut erhaltenen oder sorgfältig restaurierten Exemplaren sorgen.

In der Preistabelle der neuesten Ausgabe – September 2014 – eines renommierten Oldtimer-Magazins liegen der AU 1000 SP bei 27.000.- € und der Roadster bei 36.000.- €, ein gepflegter Zustand vorausgesetzt. Und damit liegen diese liebenswerten Oldies im heutigen Wert nur unwesentlich hinter ihren optischen Vorbildern, den frühen Ford Thunderbirds. Nicht schlecht, Herr Specht!

Weitere Preissteigerungen sind vorher zu sehen, eine solch gute Verzinsung bietet keine Bank!

Unser Buchtipp zum Thema Zweitakt-Motor – die Neuerscheinung im Motorbuch-Verlag Februar 2016:

Zwei Takte - vier Räder

Zwei Takte – vier Räder

184 Seiten, gebunden – Preis 29,90 Euro – ISBN: 978-3-613-03862

Dieses Buch, gleichzeitig auch ein exzellenter Bildband, ist die höchst präzise und bis  in die letzte Einzelheit des Zweitakters gehende Technik-Dokumentation und eine Fundgrube für alle Freunde von Zweitakt-Oldtimern.

Dieses Buch gleich bei Amazon bestellen – 2 Takte . 4 Räder – der Zweitaktmotor im Autobau

Edle Oldtimer von Auto Union – faszinierend fotografiert!

Edle Oldtimer – faszinierende Ansichten klassischer Oldtimer-Automobile.

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
Auto Union 1000 Sp, 4.0 out of 5 based on 2 ratings

Tags: , ,

Eine Antwort auf Auto Union 1000 Sp

  1. Rolf Hartung sagt:

    Wer kann mir eine excellente Old Timer Resturierungs Firma nennen?
    Fahrzeug:DKW 1000SP Cabriolet
    Arbeiten:
    Karosserie ausbessern,Hohlraumversieglung,3-Punkt Sicherheitsgurte,
    Motor:komplette Überholung oder neuer Motor
    Getriebe:Neu oder komplette Überholung,Freilauf,Kupplung,et.
    Elektrik:Umbau auf 12 V,Lichtmaschine,Generator,Beleuchtung,
    Fahrwerk:Bremsen,Stoßdämpfer,Federn,
    Diese Arbeiten können auf verschiedene Restaurierer entsprechend ihrer Spezialisierung verteilt werden.
    Mit Interesse den Empfelungen entgegen sehend verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,R.Hartung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.