Hägglunds Bandvagn 206

Das ist Hardcore… eine Mitfahrt im extrem geländegängigen Hägglunds Bandvagn Bv 206.

Miterlebte Torturen für Mensch und Maschine auf einer fiesen Gelände-Teststrecke in Christchurch im fernen Neuseeland.

hägglunds

Ein Hägglunds Bv 206 des International Antarctic Centres in Christchurch, NZ, steht zur Abfahrt bereit.

Der Hägglunds Bv 206 aus Schweden ist ein uriges, universelles Gefährt für schweres oder gar ‚unmögliches‘ Gelände.

Schon einmal in einem Hägglunds mitgefahren? Manche Bundeswehr-Soldaten können diese Frage mit ‚Ja‘ beantworten.

Immerhin haben die Fallschirmjäger und Gebirgsjäger des Heeres sowie der Sanitätsdienst unserer Bundeswehr mehr als 300 dieser robusten und universell einsetzbaren Gefährte aus Schweden seit Jahrzehnten im täglichen Einsatz.

Ursprünglich wurde der Hägglunds Bv 206 aufgrund spezifischer Anforderungen als besonders geländegängiges, schwimmfähiges und schneetaugliches Transport-Fahrzeug für das schwedische Militärs entwickelt und wird seit 1979 fortwährend in verschiedenen Zivil- und Militär-Versionen produziert.

Mit seinen Gummiketten und einem hydraulischen Knickgelenk zwischen den beiden Fahrzeug-Segmenten meistert der Bv 206 nahezu jeden noch so unebenen Untergrund.

Im unwegsamen Gelände, wie im Moor, Schlamm, bei Eis und Schnee, in steinigen Wüsten oder steilen Fels-Passagen kann niemand den Hägglunds stoppen.

Deshalb sind dieses schwedischen Universalisten mittlerweile auch bei achtunddreissig Streitkräften in gepanzerten und ungepanzerten Versionen weltweit im Einsatz.

hägglunds

Ein Blick in das Fahrerhaus des Hägglunds Bv 206

Besucherfahrten mit Hägglunds Bv 206 am International Antarctic Centre in Christchurch auf der Südinsel Neuseelands.

Wegen der geografischen Nähe zur Antarktis haben mehrere Länder im neuseeländischen Christchurch Versorgungs-Stationen für ihre Antarktis-Camps und -Expeditionen errichtet.

Inmitten dieses Antarktis-Komplexes nahe des Flughafens im Norden der Metropole Canterburys auf Neuseelands Südinsel ist das International Antarctic Centre ein populärer Besucher-Magnet, der ähnlich dem Klimahaus in Bremerhaven – aber hier nur auf Klima, Tierwelt und Erforschung der Antarktis – aufgestellt ist.

Im Zuge einer vierwöchigen Rundreise durch Neuseeland besuchten wir auch dieses wirklich spannende International Antarctic Centre in Christchurch. Dabei erhielten wir neben der Eintrittskarte, wie alle anderen Besucher, auch ein Ticket für die Mitfahrt in einem Hägglunds auf einer echt gemeinen Teststrecke unmittelbar neben dem Center.

Hägglunds sind auch bei Temperaturen von beispielsweise unter Minus 40 Grad Celsius eben die idealen Transportmittel für Menschen und Güter auf dem unwirtlichem und unwegsamen Gelände im ewigen Eis der klirrend kalten Antarktis.

Unsere Mitfahrt im geländegängigen Hägglunds Bandvagn Bv 206 am International Antarctic Centre in Christchurch.

Einige Beklemmungen hatten wir schon, als wir uns zusammen mit zehn weiteren mutigen Personen in den hinteren Teil des Hägglunds klemmten. Nach sorgfältigem Schliessen der wasserdichten Türen des urigen Amphibien-Fahrzeugs ging es dann schon munter los.

Die Veranstalter hatten direkt neben dem International Antarctic Centre eine schlammige Krater-Landschaft mit diversen Steigungen und Wasserlöchern entwickelt, die wohl kein handelsübliches Gelände-Auto geschweige denn ein moderner SUV durchqueren könnte. Also… so richtig ideal für den Einsatz für die mehreren zur Verfügung stehenden Hägglunds.

Der engagierte Fahrer brachte uns dort sowohl in einer Schlammfahrt bis auf die Höchstgeschwindigkeit von fünfzig Kilometern in der Stunde, als eben auch im Kriechgang über künstliche Hügel an deren Steigung wir Insassen mit dem baldigen Purzelbaum nach hinten rechneten.

Der Höhepunkt der etwa viertelstündigen Fahrt war allerdings die Durchquerung eines enorm tiefen Wasserloches, bei der das ganze Fahrzeug komplett unter die Wasseroberfläche tauchte. Zum Glück waren die Türen tatsächlich wasserdicht, so dass uns das befürchtete ‚Absaufen‘ erspart blieb.

Schon einmal in einem Hägglunds mitgefahren? Ja, wir waren dabei… auch wenn die Gesichter der mitfahrenden und mächtig durchgeschüttelten Leidensgenossen – und wahrscheinlich unserer eigenen auch – nach dem Aussteigen ziemlich grün aussahen.

Aber natürlich möchten wir die Erinnerung an dieses unglaublich aufregende Abenteuer auf keinen Fall missen.

Potentielle Nachahmer einer solchen Hägglunds-Fahrt sollten sich erst einmal auf der Website des International Antarctic Centres in Christchurch

iceberg.co.nz

umsehen, bevor sie sich für einen 24 Stunden-Flug in den Jet nach Neuseeland zwängen. Aber… lohnen tut es sich auf alle Fälle!

Neuseeland – das ferne Traumreiseziel und Outdoor-Paradies im Südpazifik – New Zealand, the Kiwi-Country!

hägglunds

Das hintere Teil des Hägglunds Bv 206 kann bis zu elf Personen transportieren.

Der Hägglunds Bv 206 aus Schweden… das universelle Fahrzeug für schweres oder gar ‚unmögliches‘ Gelände!

Einige technische Details zum Hägglunds Bv 206:

  • Hersteller – BAE Systems Hägglunds AB
  • Deutsche Vertretung – Hägglunds Vehicle GmbH, Hoher Holzweg 12, 30966 Hemmingen
  • Besatzung – ein Fahrer und bis zu 16 Passagiere
  • Kabinen – glasfaserverstärkter Kunststoff,
  • Federung – vier Gummikissen, die mit dem Fahrgestell-Rahmen verbunden sind
  • Länge 6,90 m – Breite 1,87 m – Höhe 2,30 m (Vorderteil) – 2,45 m (Hinterteil)
  • Gewicht des Gespanns – max. 6,74 t
  • Antrieb – 5-Zylinder-Diesel mit 125 PS oder 6-Zylinder-Diesel mit 136 PS
  • Lenkung – hydraulische Ansteuerung am Knickgelenk
  • Automatikgetriebe von Mercedes-Benz mit vier Vorwärtsgängen und einen Rückwärtsgang
  • Höchstgeschwindigkeit – 50 kmh
  • Reichweite ca. 330 km

Das universell einsetzbare Amphibien-Fahrzeug aus Schweden… der Hägglunds Bv 206

Auto-Veteranen hautnah – faszinierende Ansichten klassischer Oldtimer-Automobile.

Edle Oldtimer – eine spannende Foto-Parade klassischer Automobile aller Epochen! 

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.